Vakuumtechnik für die Branche Elektronik

Saubere und flexible Handhabung

Schmalz B.V.
Generatorstraat 34
7556 RC Hengelo
Niederlande

T: +31 74 25557-57
schmalz@schmalz.nl
Visitenkarte für Ihr Adressbuch

Kontaktformular

Mit der zunehmenden Digitalisierung und Vernetzung in beinahe jeder Branche steigt nicht nur der Bedarf an Elektronik-Bauteilen, sondern auch deren Komplexität. Unter anderem aus den Bereichen Automotive, Consumer Electronics (Handsets), Infrastructure oder Luftfahrt werden immer höhere Anforderungen an Bauteile und Komponenten gestellt. Neue Fertigungstechnologien und Miniaturisierung sind die Folge.

Im Bereich Semiconductor werden immer bessere und leistungsfähigere Chips hergestellt, welche in komplexen Prozessen im Packaging-Bereich weiterverarbeitet werden. Durch den immer kleiner werdenden Formfaktor sind Leiterplattenhersteller und Entwickler dazu aufgefordert, komplexere Schaltungen zu generieren und diese prozesssicher zu fertigen. Auch wegen der hohen Nachfrage von elektronischen Geräten sind Hersteller in allen Bereichen dazu angehalten, ihre Prozesse zu verbessern, Durchsätze zu erhöhen und YIELD-Steigerungen zu erzielen. Automatisierung und Informationsverarbeitung sind Teil dieses Prozesses. Sichere und sensible Handhabung von Komponenten und Produkten innerhalb der Prozesskette gewinnen an Wichtigkeit.

Mittels Vakuumtechnik und den dazugehörigen Vakuumsystemen wird die Möglichkeit geschaffen, den Anforderungen gerecht zu werden. Aufgrund der Kompetenz von Schmalz im Bereich der Vakuumtechnologie und dem dazugehörigen Branchenwissen der Elektronik-Industrie kann Schmalz die passenden Lösungen auch für fortschrittlichste Prozesse anbieten. Außerdem werden stetig neue Produkte entwickelt, die den steigenden Anforderungen in den einzelnen Bereichen der Semiconductor, Leiterplatten- und Endproduktfertigung gerecht werden.

Vakuum-Sauggreifer aus NBR-ESD

Elektrostatische Aufladungen und die daraus resultierenden Entladungen stellen eine große Gefahr für Bauelemente und Baugruppen in der Elektronik dar. Die Auswirkungen von elektrostatischen Entladungen in Verbindung mit elektronischen Bauelementen bezeichnet man mit der Abkürzung ESD (Electrostatic Discharge).

Unkontrollierte Entladung der Potentiale bewirkt eine hohe elektrische Spannung und verursacht einen irreversiblen Schaden am elektronischen Bauteil. Um eine schnelle aber gleichzeitig kontrollierte und sichere Entladung des Bauteils zu ermöglichen wird ein ableitfähiges (dissipatives) Material benötigt. Schmalz bietet hierfür Sauggreifer aus dem dissipativen Material NBR-ESD an.

Prozessschritte und Vakuum-Lösungen für die Elektronik-Branche

SEMICONDUCTOR
LEITERPLATTEN
ENDPRODUKT

Vakuumtechnik in der Praxis