Greiftechnik im Einsatz bei thermoplastischen Prozessen

Zunächst werden die Organobleche bei Umgebungstemperatur mit Hilfe von Sauggreifern vom Stapel abgenommen (1) und in die Aufheiz-Vorrichtung (2) eingelegt. In dieser Vorrichtung wird das Bauteil aufgeschmolzen und anschließend von Nadelgreifern oder Vakuumsaugern in Hochtemperatur-Ausführung gegriffen und in das Werkzeug gelegt (3). Mit Verschließen des Werkzeugs wird das Bauteil umgeformt (4) und zusätzlich oft mit Kunststoff hinterspritzt (5). Nach der Umformung kann das Bauteil mit Vakuumsaugern, die idealerweise hochtemperaturbeständig und abdruckarm sind, aus dem Werkzeug entnommen (6).

Kontakt

Schmalz Inc.
5850 Oak Forest Drive
Raleigh NC 27616
Vereinigte Staaten von Amerika

Tel. +1 919 713-0880
Fax +1 919 713-0883
schmalz@schmalz.us
Visitenkarte für Ihr Adressbuch

Anforderungen an die Greiftechnik

Temperaturbeständigkeit
Die Bestückung der Pressen mit über 200°C heißen Halbzeugen wird mit den Nadelgreifern SNG-V-HT oder mit Sauggreifern realisiert. Die Hitzebeständigkeit der Sauggreifer ist dabei von entscheidender Bedeutung. Schmalz bietet für diese Anforderung die speziellen Saugerwerkstoffe HT1, HT2 und FPM. Die Nadelgreifer SNG-V-HT sind hochtemperaturbeständig, schmutz-resistent und reduzieren die lokale Abkühlung.

Instabilität des Werkstücks
Aufgeschmolzene Bauteile verlieren ihre Stabilität und sind somit schwierig zu handhaben. Der Flachsauggreifer vom Typ SGPN verfügt über eine flache, lang auslaufende Dichtlippe und eine im Sauger angebrachte Abstützung. Das verhindert, dass der Sauger den Werkstoff „einzieht“ und bleibende Verformungen am Material hinterlässt. Darüber hinaus bietet die innen liegende Abstützung die Möglichkeit auch forminstabile Werkstoffe zu heben.

Lokale Abkühlung
Bei der Handhabung der noch heißen Werkstücke ist insbesondere die lokale Abkühlung am Greifpunkt zu vermeiden. Ist die Abkühlung an bestimmten Stellen zu stark, kann sich das Umformverhalten verändern. Dies wirkt sich negativ auf das Bauteil aus. Mit Hilfe der speziellen Nadelgreifer und Vakuumsauger von Schmalz wird das Risiko einer zu starken Abkühlung auf ein Mindestmaß reduziert.

Kontamination des Greifers
Die aufgeschmolzene Matrix der Organobleche oder Tapes kann die Greifflächen kontaminieren. Daher ist es von Vorteil einen schmutz-resistenten Greifer wie den Nadelgreifer SNG-V-HT zu verwenden.

Produkte für den Einsatz in thermoplastischen Prozessen

SNG-V 10 1.2 V-HT-7
SNG-V 10 1.2 V-HT-7
10.01.29.00428
Nadelgreifer "SNG-V" in besonders robuster Bauform
Anzahl Nadeln: 10
Nadeldurchmesser: 1.2 mm
Zusatzfunktion:
Variabler Hub, hohe Temperatur
Nadelhub Z(NA): 7 mm
Druckbereich (Betriebsdruck):
3,0 ... 7,0 bar

Flachsauggreifer SGPN

  • Durchmesser: 15 bis 40 mm
  • Werkstoff: FPM, HT1, NK, SI
  • Anschlussnippel gesteckt

Balgsauggreifer FSG (2,5 Falten)

  • Durchmesser: 3 bis 88 mm
  • Werkstoff: HT1, NBR, NBR-AS, NK, SI, SI-AS
  • Anschlussnippel gesteckt

Balgsauggreifer FSGA (1,5 Falten)

  • Durchmesser: 6 bis 78 mm
  • Werkstoff: HT1, NBR, NK, SI
  • Anschlussnippel gesteckt

Balgsauggreifer SAB HT2 (1,5 Falten)

  • Durchmesser: 22 bis 80 mm
  • Werkstoff: HT2
  • Anschlussnippel anvulkanisiert