Vakuumtechnik zur Handhabung von Automobilglas

Das im Floatprozess hergestellte Glas wird in mehreren miteinander verketteten Prozessen zu Scheiben für Automobile weiterverarbeitet. Dabei wird das Glas vor der Verarbeitung schon mit den später benötigten Beschichtungen versehen.

Im Modellschnitt wird das Glas auf seine finale Größe gebracht. Anschließend werden die Kanten präzise geschliffen und Aussparungen/Bohrungen für die Montage angebracht. Der folgende Biegeprozess gibt dem Glas seine Form, dabei wird das Glas bis zu 600°C erhitzt. Der Abkühlprozess wird entsprechend der gewünschten Festigkeiten durchgeführt. Windschutzscheiben (VSG) werden mit PVB-Folie laminiert und im Autoklav fest verbunden. Nach möglichen letzten Montageprozessen, einer finalen Reinigung und Qualitätskontrolle gehen die verpackten Scheiben in die Automobil-Endmontage.

Vakuumtechnik in der Automobil-Endmontage

Kontakt

Schmalz Inc.
5850 Oak Forest Drive
Raleigh NC 27616
Vereinigte Staaten von Amerika

Tel. +1 919 713-0880
Fax +1 919 713-0883
schmalz@schmalz.us
Visitenkarte für Ihr Adressbuch

Anforderungen an die Vakuumtechnik

Hohe Querkräfte auch bei Verwendung von Trennpulver
Um die Adhäsionskräfte zwischen gestapelten Glasplatten außer Kraft zu setzen, werden die Platten mit Trennpulver beschichtet. Die speziellen Glassauger SGF und SAB erzeugen hohe Querkräfte, auch bei der Verwendung auf Trennpulver. Das speziell entwickelte Profil der Glassauger sorgt für hohe Reibekräfte und somit für eine sichere Handhabung. Der geringe Hub der Sauggreifer SGF ermöglicht höchste Präzision, während sich die flexiblen Falten des SAB auch geformten Gläsern anpassen.

Abdruckfreie Handhabung
Abdrücke auf den Oberflächen der Glasplatten gilt es während der gesamten Herstellungskette zu vermeiden. Sauggreifer aus dem abdruckarmen Material HT1 können auch bei Temperaturen bis 170 °C (z. B. beim Entladen des Biegeofens) eingesetzt werden. In Kombination mit einer geringen Flächenpressung sind die Glassauger SGF und SAB optimal für diese Anforderungen geeignet. Mit den Sauggreiferüberzügen SU kann sogar jeglicher Kontakt des Sauggreifers mit dem Glas vermieden werden. Speziell für den Einsatz auf Weichbeschichtungen (e.g. Low-E) wurde für das Vakuum- Flächengreifsystem ein Schaum mit Schutzüberzug entwickelt – große Kontaktfläche bei minimaler Flächenpressung, ideal für eine schonende Handhabung.

Kurze Zykluszeiten und hohe Anlagenverfügbarkeit
Bei den Handhabungsprozessen werden kurze Zykluszeiten gefordert. Der Kompaktejektor SXMPi zeichnet sich durch seine integrierte Saug- und Abblasfunktion aus. Diese ermöglicht kürzeste Ansaug- und Ablegezeiten bei minimalem Energieeinsatz, da der Ejektor über die integrierte Luftsparautomatik nur dann aktiv ist, wenn das Vakuum benötigt wird. Darüber hinaus verfügt der intelligente Kompaktejektor über umfangreiche Funktionen zur Energie- und Prozesskontrolle.

Energiesparend und leise
In den Montageprozessen von Automobilglas sind manuelle und automatisierte Prozesse meist eng verbunden. Das Glas wird über einen längeren Zeitraum fixiert. Die Kompaktejektoren SEAC-RP bieten die Funktionen Saugen und Abblasen auf kleinstem Bauraum und können daher direkt am Sauggreifer eingesetzt werden. Die integrierte pneumatische Luftsparregelung reduziert den Druckluftverbrauch auf ein Minimum und sorgt gleichzeitig für besonders leises Arbeiten.

Großflächig und schonend
Die Flächengreifsysteme FXP/FMP greifen das Glas großflächig, dadurch entsteht nur eine geringe lokale Flächenpressung. So können selbst empfindliche Beschichtungen oder Aufdrucke beschädigungsfrei gehandhabt werden. Dank integrierter Ventiltechnik ist es den Greifern möglich, auch Werkstücke zu handhaben, die kleiner sind als der Greifer selbst. Der Greifer FXP zeichnet sich zusätzlich durch einen integrierten Vakuumerzeuger aus.

Präzision beim Schleifen von Glas
Neben hohen Haltekräften spielt auch die Höhentoleranz beim Schleifen von Glas eine entscheidende Rolle, denn selbst minimale Höhenunterschiede führen zu enormen Qualitätsschwankungen. Mit dem Schnellrüstsystem SQC und den Blocksaugern VCBL-GL werden die Werkstücke sicher und präzise gespannt. Neben der hohen Querkraftaufnahme sorgen die Vakuum-Blocksauger für geringe Höhentoleranzen und bieten damit die Grundlage für optimale Qualität beim Schleifen von Glaskanten. Mit den Aufspannlösungen Innospann-Cups können darüber hinaus unterschiedliche Geometrien mit geringem Rüstaufwand bearbeitet werden.

Produkte im Bereich Automobilglas

Sauggreifer für Glashandhabung

  • Handhabung von flächigen Gläsern
  • Hohe Halte- und Querkräfte
  • Abdruckarme Materialien

Kompaktejektoren X-Pump SXPi / SXMPi mit IO-Link

  • Saugvermögen bis 220 l/min
  • Max. Vakuum 85 %
  • Grundkörper aus Kunststoff

Ejektoren mit Abwurfsystem SEAC RP

  • Saugvermögen bis 35 l/min
  • Max. Vakuum 85%

Vakuum-Flächengreifsysteme FXP/FMP

  • Universalgreifer für automatisiertes Palettieren/Depalettieren, Kommissionieren und Sortieren
  • Abmessungen: 442 x 130 bis 1.432 x 130 mm
  • Dichtelement: Dichtschaum, Sauggreifer

Blocksauger VCBL-GL

  • Blocksauger aus Aluminium mit Schlauchanschluss (8/6 mm) für Glatttische
  • Dichtrahmen oben und unten werkzeuglos austauschbar
  • Höhe maßhaltig bis ±0,05 mm

Schnellrüstsystem SQC

  • Komplettes Spannsystem bestehend aus Saugeraufnahmen Schnellrüst-Mono-Base, Schnellrüst-Sauger-Cups und Abdeckungen
  • Gesamtbauhöhe 80 mm (Schnellrüst-Mono-Base und Schnellrüst-Sauger-Cup), maßhaltig bis ±0,1 mm