Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik

Hier zählen perfekte Ergebnisse: Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik stellen Bauteile aus polymeren Werkstoffen her. Sie richten die Maschinen für die Erstellung der Werkstoffe ein, überwachen den Produktionsprozess und prüfen die Qualität der Erzeugnisse.

Die Ausbildung

Eine Welt ohne Kunststoff? Kaum vorstellbar. Deshalb sind heutzutage echte Fachleute gefragt: Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik. Im Lauf der dreijährigen Ausbildung entscheiden Sie sich für eine vertiefende Fachrichtung, wie zum Beispiel Formteile. Zu Beginn Ihrer Ausbildung lernen Sie alles Wichtige rund um die Hauptmaterialien: Wie sind sie zusammengesetzt? Wie stellt man sie her? Worauf gilt es zu achten? Nach der Theorie lernen Sie den Umgang mit Fertigungsmaschinen, formgebenden Werkzeugen und die Spritzgießperipherie kennen. Sie bekommen ein Gespür für gute Qualität und stellen dadurch sicher, dass unsere Produkte fehlerfrei sind.

Bei Schmalz arbeiten Sie im Kunststoffkompetenzteam, außerdem kommen Sie in der Produktion und in der Qualitätssicherung zum Einsatz.

Der (Kunst-)Stoff, aus dem die Karriereträume sind: Nach der Ausbildung können Sie sich zum Techniker oder zum Technischen Fachwirt weiterbilden lassen, aber auch eine Industriemeister-Ausbildung machen – mit uns an Ihrer Seite.

Voraussetzung Hauptschulabschluss oder Mittlere Reife
Wichtige Schulfächer Chemie, Physik, Mathematik, Technik, naturwissenschaftliches Arbeiten
Persönliche Stärken Genaues und sorgfältiges Arbeiten, handwerkliches Geschick, logisches Denken
Ausbildungsdauer 3 Jahre
Berufsschule Gewerbliche Schule Ehingen
Weiterbildung Industriemeister, Techniker, Technischer Fachwirt