Greift, was kommt

Schmalz hat für die Vakuum-Schlauchheber der JumboFlex-Baureihe einen neuen Multigreifer konstruiert. Dank additiver Fertigungstechnik ist er besonders leicht und kompakt. Ab sofort ist er in zwei verschiedenen Formaten verfügbar.

Schmalz ermöglicht mit dem neuen Multigreifer universelles Greifen von Kartons in unterschiedlichen Größen und Qualitäten.

Die Stärke des neuen Multigreifers liegt in der sicheren Handhabung von Kartons unterschiedlicher Größen und Qualitäten. Mit seinen Balgsaugern gleicht er Unebenheiten aus und ermöglicht durch sein kompaktes Format sowie den seitlichen Überstand der Sauger das Greifen von Werkstücken selbst aus den Ecken eines KLT-Behälters heraus. Die J. Schmalz GmbH hat die vielseitige Komponente mit dem Ziel entwickelt, dem Anwender ein flaches und leichtes Tool mit einer optimierten Sauger-Anbindung an die Hand geben zu können. Möglich macht das die Kombination eines additiv gefertigten Gehäuses mit einer Abdeckplatte aus dem Leichtbauwerkstoff Aluminium. Das additive Fertigungsverfahren ermöglicht runde Kanten und macht einen zusätzlichen Kantenschutz überflüssig.

Schmalz bietet den neuen Multigreifer in zwei Größen an: 362 x 238 x 86 Millimeter für den JumboFlex 50 mit einer maximalen Traglast von 50 kg sowie eine 256 x 238 x 86 Millimeter große Variante für die kleineren JumboFlex-Baureihen 20 und 35 (maximale Traglast 20 bzw. 35 kg). Jede Version handhabt sicher verschiedene Kartongrößen und -qualitäten und macht somit zeitaufwändige Greiferwechsel überflüssig. Selbst labile oder offene Kartons lassen sich mit Hilfe des Multigreifers zügig und genau handhaben. Dabei reicht für einen sicheren Hebevorgang, dass 75 Prozent der Sauger durch das Werkstück belegt sind.

Downloads

Text und Bild