Gesellschaft

Blutspendeaktion bei Schmalz
Blutspendeaktion bei Schmalz

Auch der lokalen Öffentlichkeit fühlt sich Schmalz stark verpflichtet. Dabei bezieht das Unternehmen die Mitarbeitenden in unterschiedliche Projekte ein und motiviert sie, auch privat aktiv zu werden.

So gab es im Unternernehmen bereits mehrere Typisierungsaktionen für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei. Auch beteiligen sich die Mitarbeitenden regelmäßig an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ für notleidende Kinder in aller Welt.

Die Auszubildenden engagieren sich in gemeinnützigen Projekten wie dem Bau neuer Umkleidekabinen im örtlichen Freibad oder der Renovierung des Kindergartens.

Auch die finanzielle Unterstützung von lokalen Vereinen und Einrichtungen, z.B. durch Sponsoringmaßnahmen, gehört zum Engagement von Schmalz: Anstelle von Weihnachtsgeschenken für Geschäftspartner spendet Schmalz am Jahresende an den Verein Mukoviszidose e.V. und unterstützt so Forschung und Therapieförderung.

Engagement in Interessenverbänden und Netzwerken

Schmalz ist Mitglied in verschiedenen Gremien, Interessenverbänden, Best-Practice-Gruppen und Netzwerken.

Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit

Seit 2010 ist Schmalz Mitglied der Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit WIN des Landes Baden-Württemberg. Dazu gehört auch die Mitarbeit im Beirat der Landesregierung für nachhaltige Entwicklung und die Teilnahme an der Nachhaltigkeitskonferenz des Landes. Schmalz unterzeichnete als eines der ersten Unternehmen die WIN-Charta. Damit bekennt sich das Unternehmen zu zwölf Leitsätzen und Zielen nachhaltigen Wirtschaftens. Die Leitsätze umfassen beispielsweise die langfristige Absicherung des Unternehmenserfolgs, den Einsatz erneuerbarer Energien, die Förderung der Mitarbeiter sowie die Fokussierung auf innovative und nachhaltige Produkte.

Details zum WIN-Projekt sowie zu den Leitsätzen finden sich im WIN-Charta-Zielkonzept:

WIN-Charta-Bericht 2017 herunterladen [PDF]

Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit

Klimaschutz Unternehmen

Seit 2010 ist Schmalz Mitglied bei den Klimaschutz- Unternehmen. Diese Exzellenzinitiative des Bundesumweltministeriums, des Bundeswirtschaftsministeriums und des Deutschen Industrie- und Handelskammertages zeichnet Unternehmen für deren Klimaschutz und betriebliche Energieeffizienz aus.

Ideengeber - die Best-Practice-Broschüre der Klimaschutzunternehmen

Wirtschaft pro Klima

Seit 2013 gehört Schmalz zur Initiative Wirtschaft pro Klima. Mit der Veröffentlichung von Best-Practice-Beispielen geben die Mitglieder anderen Unternehmen wertvolle Tipps zur Umsetzung von Klima- und Umweltschutzmaßnahmen.

Netzwerke

Schmalz engagiert sich in einem breiten Spektrum von Netzwerken. Mitarbeitende des Unternehmens nutzen diese Plattformen regelmäßig zum Austausch über verschiedene Fach- und Unternehmensthemen. Auch mit Instituten arbeitet Schmalz eng zusammen, beispielsweise mit dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA.

Speziell bei der Entwicklung neuer Technologien und Produkte ist der Erfahrungsaustausch innerhalb der Netzwerke eine wertvolle Bereicherung. Mit Hochschulen und Universitäten bestehen zahlreiche Bildungspartnerschaften, bei denen sich die Studenten aktiv an Unternehmensprojekten von Schmalz beteiligen. So lernen die Studenten bereits während dem Studium den praxisnahen Umgang mit theoretisch erlerntem Wissen.

Dr. Kurt Schmalz (2. v. r.) bei der Eröffnung des Future Work Lab des
Fraunhofer IPA