Praxisbeispiele

Industrie 4.0 ganz praxisnah – die intelligenten Produkte von Schmalz ermöglichen eine Reduzierung von Stillstandzeiten und vorausschauende Wartung in automatisierten Handling-Prozessen. Unsere Produkte eigenen sich für den Einsatz in verschiedensten Branchen. Welches Einsparpotential die Industrie 4.0-fähigen Produkte bieten, erfahren Sie in den Praxisbeispielen aus der Automobil- und Pharmaindustrie.

Automobilindustrie

Fallbeispiel:

Applikation

  • Tooling in einer Pressenlinie zur Produktion von Karosserieblechen in der Automobilindustrie 

Aufgabenstellung

  • Bauteiltransfer zwischen einzelnen Presse
  • Automatisierte Handhabung mit minimalen Zykluszeiten
Lösung:

Der Schmalz Kompaktejektor SXMPi mit intelligenter Energie- und Prozesskontrolle hat ein hohes Saugvermögen von bis zu 220 l/min und eine Power-Abblasfunktion für minimale Zykluszeiten. Über die IO-Link-Schnittstelle kommuniziert der Ejektor mit allen Feldbussystemen. Die SXMPi erfasst, analysiert und interpretiert alle Prozessdaten wie:

• Energy-Monitoring-Funktion zur Überwachung des Energieverbrauchs

• Condition-Monitoring-Funktion zur Erhöhung der Anlagenverfügbarkeit

• Predictive-Maintenance-Funktion zur vorausschauenden Wartung

Kompaktejektoren X-Pump SXPi / SXMPi mit IO-Link

  • Saugvermögen bis 220 l/min
  • Max. Vakuum 85 %
  • Grundkörper aus Kunststoff
Kundennutzen
FunktionKompaktejektor
SXMPi
herkömmliche Vakuum-
Erzeugung ohne IO-Link
Luftsparfunktionteilweise
Power-Abblasfunktion für minimale Zykluszeitenteilweise
IO-Link Schnittstelle – bidirektionale Kommunikation in Feldbussystemen-
Optimierung Prozessparameter im laufenden Betrieb-
Condition Monitoring – Zustandsüberwachung-
Überwachen funktionsrelevanter Prozessparameter (Dichtheit/Betriebsdruck)-
Überwachen und Erfassen des Energieverbrauchs-
Messung des Strömungswiderstandes und Dichtheit im Greifsystem-
Leckageerkennung-
Überwachung Verschmutzungsgrad-
Einsparpotenzial an einer Pressenlinie der Automobilindustrie:

Der Anwender kann eine geplante, vorbeugende Wartung einleiten noch bevor die Anlage steht. Die SXMPi überwacht permanent den Zustand des Toolings, erkennt schleichende Veränderungen oder drohende Ausfälle und meldet sie der Anlagensteuerung. Allein durch die Reduzierung von Stillstandszeiten um eine Minute pro Tag kann so im oben genannten Fallbeispiel eine jährliche Einsparung von bis zu 300.000 Euro erzielt werden. Die tatsächliche Einsparung variiert je nach Ausfallkosten der Anlage.