Technologie-Entwicklung – Schmalz CobotPump

Intelligente Vakuum-Erzeugung - druckluftunabhängig

Kontakt für Rückfragen

Fragen rund um unsere Vakuum-Komponenten beantworten Ihnen unsere Systemberater gerne.

Tel.: +49 7443 2403-201
Fax: +49 7443 2403-199
komponenten@schmalz.de

Produkt anfragen

Schmalz CobotPump

Die Cobot Pump zeigt eine neue Generation von intelligenten und druckluftunabhängigen Vakuum-Erzeugern, mit integrierter Schnittstelle für Greiferbaukästen und Roboteranbindung.

Anwendung

  • Intelligenter elektrischer Vakuum-Erzeuger zur Handhabung von saugdichten und leicht porösen Werkstücken
  • Integrierte Schnittstelle zur Steuerung, Regelung und Überwachung des Handhabungsvorgangs
  • Einsetzbar für mobile Robotik, vollautomatisiertes Kleinteilehandling sowie stationäre Handhabungsaufgaben

Aufbau und Highlights

  • Ansteuerung und Datenschnittstelle via IO-Link ermöglichen Prozessüberwachung und Predictive Maintenance von der Maschine bis in die Cloud
  • Condition Monitoring zur Erkennung von Abweichungen reduziert Fehler und Ausfallzeiten – und sichert so die Anlagenverfügbarkeit
  • NFC Schnittstelle bietet direkten Zugriff auf Prozess und Gerät mittels Smartphone
  • Höchste Energieeffizienz durch integrierte Regelung und Leistungsanpassung an den Handhabungsprozess – Parametrierung am Gerät, per NFC oder per IO-Link
  • Die Datenschnittstelle der CobotPump liefert alle relevanten Daten an das SICON Gateway, das Daten aus Produktionsprozessen intelligent aggregiert, interpretiert sowie plattform- und herstellerunabhängig visualisiert

Technische Daten

Maximales Vakuum [mbar]- 750 mbar
Saugleistung [l/min]1-12 l/min
Spannung [V]24 V (DC)
Maximale Stromstärke [A]0,7 A
Gewicht [g]700 g
Abmessung [D x h]151,5 mm x 88,6 mm
Intelligente und mobile Greiftechnik als Schlüsselelement in autonomen Warenlagern

Schmalz bietet bereits heute eine ganze Bandbreite an Lösungen, mit denen sich Handhabungsprozesse deutlich optimieren lassen – von der Komponente bis zum kompletten Greifsystem. Speziell beim Einsatz in einem autonomen Warenlager gerät die herkömmliche Vakuum-Erzeugung per Druckluft allerdings an Grenzen. Druckluft ist in Versandzentren oft nicht vorhanden.

Schmalz stellt deshalb einen Greifer mit druckluftfreier Vakuum-Erzeugung vor. Das Vakuum wird dabei rein elektrisch erzeugt. Das macht den Greifer energieeffizient und mobil.

Gleichzeitig braucht es Systeme, die Intelligenz mitbringen, Daten liefern und dazu lernen. Das schafft die Voraussetzung für einen Einsatz auf mobilen und autark arbeitenden Robotern, die Bestellungen an unterschiedlichen Orten im Warenlager kommissionieren. Schmalz bietet modulare Anschlussmöglichkeiten aus dem Vakuum-Endeffektor-Programm, um unterschiedlichste Produkte zuverlässig und sicher handhaben zu können.

Im klassischen Warenlager sind Greifsysteme auf eine definierte Handhabungsaufgabe eingegrenzt. Strom- und Druckluftversorgung sowie der Austausch von Daten sind ortsgebunden. Im autonomen Warenlager mit ständig wechselnden Warenstrukturen kommissioniert ein Roboter die Ware selbstständig, mit integrierter elektrischer Vakuum-Erzeugung sowie Datenaustausch per Funk. Der komplette Prozess wird deutlich effizienter.