Konfigurator Vakuum-Endeffektor VEE - Konfigurationshilfe

Inhaltsübersicht der Konfigurator-Hilfe
Allgemeine Informationen zum Konfigurator
Aufbau des Vakuum-Endeffektors VEE
Grundelemente im Baukasten des Vakuum-Endeffektors VEE
Informationen zu den Layouts des Endeffektors
Informationen zur Werkstückdefinition
Informationen zu den Sauggreifern
Informationen zum Vakuum-Modul
Informationen zur Flanschplatte
Informationen zum Flanschmodul
Informationen zur Flanschverlängerung
Informationen zum Abblasventil
Zusatzoptionen des Produktkonfigurators
Informationen zum Konfigurations-Ergebnis
Disclaimer/Haftungsausschluss
Kontakt bei Schmalz

Allgemeine Informationen zum Konfigurator

Dieser Konfigurator erleichtert den Aufbau des passenden Vakuum-Endeffektors für die individuelle Anwendung. Die Eingabe folgender Rahmendaten ist für die Konfiguration erforderlich:

  • Abmessungen des Werkstücks bzw. der Werkstücke
  • Anzahl der Sauggreifer
  • Typ der Sauggreifer
  • Größe der Sauggreifer
  • Position der Sauggreifer

Nach der Konfiguration erhalten Sie

  • 3D CAD-Daten des Endeffektors zum Download
  • Stückliste mit den erforderlichen Komponenten zum Download

Die gelisteten VEE-Komponenten können direkt aus dem Konfigurator bei Schmalz angefragt werden oder in unserem Online-Shop auf die Verfügbarkeit geprüft und direkt dort bestellt werden.

Bitte beachten Sie:
Die Lieferung des VEE erfolgt in Einzelteilen, Sie erhalten keinen komplett montierten Greifer. Die Rohre werden in zwei Längen geliefert, 17,8 und 200 mm. Je nach Konfiguration müssen die langen Rohre entsprechend der Zeichnung manuell abgelängt werden.

Der Konfigurator dient lediglich als Konstruktionshilfe. Der Konfigurator führt keine Plausibilitätsprüfung bezüglich der Kombination aus Werkstück und der konfigurierten Greifervariante durch.

Vakuum-Endeffektor VEE

Der Vakuum-Endeffektor VEE beschreibt ein komplettes Greifsystem zum Einsatz in schnellen Pick & Place-Prozessen der Verpackungsbranche.

Die Vakuum-Endeffektoren realisieren in Verbindung mit Delta- und Scara-Robotern kürzeste Zykluszeiten. Die Endeffektoren sind für den Einsatz in Primär- und Sekundärverpackungsprozessen konzipiert. Beispielsweise zum automatisierten Befüllen von Kartons in Casepackern oder für Anwendungen in Toploading-Maschinen sowie in Karton- und Trayaufrichtern. Die Vakuum-Endeffektoren sind dank der Schnellwechseladapter ideal für den Einsatz in flexiblen Verpackungsmaschinen mit häufigen Formatwechseln.

Der Vakuum-Endeffektor basiert auf einem Baukasten. Dieser ermöglicht eine schnelle und kostengünstige Konfiguration.

Aufbau eines Vakuum-Endeffektors VEE

Die Vakuum-Endeffektoren VEE können aus aufeinander abgestimmten Baukastenelementen zusammengesetzt werden. Während der Konfiguration können die Anzahl der Saugstellen und die Abstände zwischen den Saugstellen variabel verändert werden. Damit wird der Endeffektor optimal an die Werkstückabmessungen angepasst. Die große Auswahl an Sauggreifertypen optimiert den Endeffektor für eine Vielzahl an Anwendungen.

Schmalz empfiehlt den Aufbau von Vakuum-Endeffektoren VEE innerhalb des folgenden Rahmens:

  • Max. Werkstückabmessungen: 400x300 mm
  • Max. Werkstückgewicht: 2.000 g
  • Max. Sauggreiferanzahl: 12
  • Max. Größe des Vakuum-Endeffektors: 350x250 mm

Grundelemente im Baukastensystem

Das Baukastensystem VEE besteht aus einer Vielzahl an Komponenten, die miteinander kombiniert werden können. Folgende Komponenten sind für den Aufbau erforderlich:

Flanschplatten

  • Typenspezifische Flanschplatten und universelle Flanschplatte zur Anbindung des Vakuum-Endeffektors an den Roboter
  • Schrauben zur Montage an den Vakuum-Endeffektor inklusive

Flanschmodule

  • Manueller Schnellwechseladapter mit Bajonettverschluss inklusive Vakuum-Anschluss; werkzeuglose Anbindung an das Grundmodul
  • Mit vertikalem und horizontalem Vakuum-Anschluss
  • Nenndurchfluss 20 m³/h bzw. 60 m³/h

Grundmodule

  • Basisbauteil zum Aufbau eines Vakuum-Endeffektors
  • Werkzeuglose Anbindung an das Flanschmodul mittels Bajonettverschluss
  • Zentrale Vakuum-Einspeisung

Sauggreifer

  • Standardmäßig sind Sauggreifertypen, die vorzugsweise im Verpackungsbereich eingesetzt werden, verfügbar.
  • Durch Auswahl „Konfiguration ohne Sauggreifer“ im Konfigurator, wird der Vakuum-Endeffektor unabhängig von den Sauggreifern konfiguriert. So können nahezu alle Sauggreifer aus dem Schmalz-Produktprogramm montiert werden.

Der Konfigurator beinhaltet die Standardkomponenten, weitere Komponenten oder kundenspezifische Lösungen erhalten Sie auf Anfrage.

Aufbau Vakuum-Endeffektor VEE

Informationen zu den Layouts des Endeffektors

Grundsätzlich ist es mit dem VEE-Baukastensystem möglich, beliebige Varianten eines Endeffektors abzubilden. Im VEE Konfigurator stehen bereits vorkonfigurierte Layouts zur Verfügung. Die Anbindung an den Roboter ist bei jedem Layout im Mittelpunkt des Vakuum-Endeffektors (angedeutet durch den schwarzen Punkt in den 2D Skizzen). Die Endeffektoren sind alle symmetrisch aufgebaut.

Derzeit unterscheiden wir fünf grundlegende Arten dieser vorkonfigurierten Vakuum-Endeffektoren:

  • Layouts, die lediglich aus einem Grundmodul (VEE-QCF) bestehen, z. B.:
  • Layouts mit einem variablen Längenmaß, z. B.:
  • Layouts mit zwei variablen Längenmaßen, z. B.:
  • Layouts mit zwei variablen Längenmaßen und etwas komplexerem Aufbau, z. B.:

Werkstückaufteilung bei 4 Werkstücken und gewähltem Layout 6:

Je nach Anforderung, Werkstückaufteilung, Werkstückgewicht, Transportgeschwindigkeit etc. wird bestimmt, welches der Layouts am besten geeignet ist. Anschließend kann dieses Layout entsprechend angepasst werden.

Informationen zur Werkstückdefinition

Der Vakuum-Endeffektor kann bei einem Pick-Vorgang mehrere Werkstücke aufnehmen. Um dies im Konfigurator zu simmulieren steht der Auswahldialog „Anzahl Werkstücke pro Pick-Vorgang“ zur Verfügung. Der Konfigurator zeigt, welche Layouts für die Anforderung geeignet sind.

Die Lage der einzelnen Werkstücke wird vom Konfigurator symmetrisch in Spalten und Zeilen aufgeteilt und ist abhängig vom gewählten Layout. Der Abstand zwischen den einzelnen Werkstücken kann im Feld „Abstand zwischen den Werkstücken [mm] [0 - 10]“ eingegeben werden.

Definition der Werkstücklage:
Gesamtlänge aller Werkstücke L [mm]: Alle Werkstücke eines Pick-Vorgangs inklusive des Abstands zwischen den einzelnen Werkstücken ergeben die Gesamtlänge. Diese darf 400 mm nicht überschreiten.
Gesamtbreite aller Werkstücke B [mm]: Alle Werkstücke eines Pick-Vorgangs inklusive des Abstands zwischen den einzelnen Werkstücken ergeben die Gesamtbreite. Diese darf 300 mm nicht überschreiten.
Gesamtgewicht aller Werkstücke [g]: Alle Werkstücke eines Pick-Vorgangs dürfen das maximale Gesamtgewicht von 2.000 g nicht überschreiten.

Beispiel:

Werkstückaufteilung bei 4 Werkstücken und gewähltem Layout 4:

Werkstückaufteilung bei 4 Werkstücken und gewähltem Layout 6:

Es sollte darauf geachtet werden, dass die Werkstücke möglichst gleichmäßig unter den einzelnen Sauggreifern verteilt sind. Die Platzierung kann beeinflusst werden, indem die Längenmaße (L1, L2) verändert werden.

Längenanpassung des Vakuum-Endeffektors:

Nahezu alle Layouts der Vakuum-Endeffektoren im Konfigurator sind in der Länge und/oder Breite variabel. Wenn ein Layout bespielsweise mit den Längenmaßkennern L1 und L2 gekennzeichnet ist, bedeutet dies, dass hier zwei Längen beeinflusst werden können. An folgendem Beispiel des Layouts 8 wird ersichtlich, welchen Einfluss die Anpassung der Längenmaße auf den Vakuum-Endeffektor hat:

Ausprägung1:
L1: 50 mm
L2: 100 mm

Ausprägung 2:
L1: 100 mm
L2: 100 mm

Informationen zu den Sauggreifern

Für die Layouts wurden bereits passende Sauggreifertypen und -größen vorausgewählt. Die Sauggreifer werden vorzugsweise im Verpackungsbereich eingesetzt und sind dank ihrer Merkmale hervorragend für die Anforderungen in den Verpackungsprozessen geeignet. Unser Produktprogramm umfasst eine Vielzahl an weiteren Sauggreifern, die in Kombination mit dem VEE verwendet werden können. 

Zur Auswahl stehen 6 verschiedene Sauggreifertypen, die besonders zur Handhabung von Verpackungen geeignet sind:

Z.B.:

Beutel und flexible Verpackungen:

Sauggreifer vom Typ SPB2f:
Die Balgsauggreifer aus FDA-konformem Silikon eignen sich aufgrund der flexiblen und anpassungsfähigen Dichtlippe zur Handhabung von Beuteln auch mit starker Faltenbildung, geringem Füllgrad oder Schwenkbewegungen während des Handhabungsvorgangs. Durch die integrierte Abstützung werden selbst dünne und weiche Folien (LDPE) nicht eingezogen. Die Sauggreifer sind in den Durchmessern 30 mm bis 50 mm erhältlich.

Sauggreifer vom SPB4f:
Die Balgsauggreifer aus FDA-konformem Silikon eignen sich aufgrund der flexiblen und anpassungsfähigen Dichtlippe zur Handhabung von Beuteln auch mit starker Faltenbildung, geringem Füllgrad oder Schwenkbewegungen während des Handhabungsvorgangs. Durch die integrierte Abstützung werden selbst dünne und weiche Folien (LDPE) nicht eingezogen. Die Sauggreifer sind in den Durchmessern 30 mm bis 50 mm erhältlich

Sauggreifer vom Typ SPB4
Die Balgsauggreifer aus fda-konformem Silikon eignen sich aufgrund der verstärkten Bauform und der weichen Dichtlippe besonders zur Handhabung von formlabilen Verpackungen wie Beutel und Folien. Die Sauggreifer sind in den Durchmessern 20 mm bis 50 mm erhältlich.

Kartonage und stabile Verpackungen:

Sauggreifer vom Typ SPF:
Die Flachsauggreifer aus dem Spezialwerkstoff Elastodur mit Stützrippen, verstärktem Grundkörper, flexibler Dichtlippe und geringem inneren Volumen eignen sich besonders für die Handhabung von eigenstabilen Verpackungen wie Kartonagen.

Sauggreifer vom Typ SPB1:
Die Balgsauggreifer aus dem Spezialwerkstoff Elastodur eignen sich durch den verstärkten Grundkörper, den großen Saugerhub und dem Dämpfungseffekt besonders für die Handhabung von eigenstabilen Verpackungen wie beispielsweise Kartonagen. Die Sauggeifer sind in den Durchmessern 10 mm bis 60 mm erhältlich.

Sauggreifer vom Typ SPB2:
Die Balgsauggreifer aus dem Spezialwerkstoff Elastodur eignen sich aufgrund der flexiblen und anpassungsfähigen Dichtlippe und dem großen Saugerhub besonders zur Handhabung von eigenstabilen Verpackungen wie beispielsweise Kartonagen. Die Sauggreifer sind in den Durchmessern 20 mm bis 50 mm erhältlich.

Weitere Sauggreifer:
Sollen für den Vakuum-Endeffektor keine der drei oben genannten Sauggreifertypen verwendet werden, besteht die Möglichkeit, den Vakuum-Endeffektor ohne Sauggeifer zu konfigurieren. Dazu muss lediglich das gewünschte Gewinde der Verbinder-Unterschale ausgewählt werden.

Die Sauggreifer werden über Anschlussnippel am Endeffektor befestigt. Die gewünschte Gewindevariante kann im Konfigurator ausgewählt werden. Folgende Punkte sind dabei zu beachten:

  • Sauggreiferdurchmesser
  • Maximale Störkontur des Sauggreifers

Die Anzahl der Sauggreifer ist abhängig von Werkstückgröße und –gewicht; werden mehrere Werkstücke gegriffen wird immer die Gesamtgröße bzw. das Gesamtgewicht in betracht gezogen. Mit steigender Sauggreiferanzahl muss der zur Verfügung stehende Volumenstrom erhöht werden, um eine sichere Handhabung zu gewährleisten. Dies ist im Prozess zu prüfen und zu bestätigen.
Je nach gewähltem Sauggreifertyp und -größe ändert sich der Anschlussnippel für den Sauggreifer und somit gegebenenfalls das Anschlussgewinde in der Halbschale des Vakuum-Endeffektors.

Informationen zum Vakuum-Modul

Die Vakuum-Module ermöglichen eine energieeffiziente pneumatische Vakuum-Erzeugung direkt am Greifer. Sie zeichnen sich durch eine hohe Saugleistung bei geringem Luftverbrauch aus und garantieren durch den Bajonettverschluss einen schnellen und werkzeuglosen Wechsel, sowie eine einfache und schnelle Reinigung des Vakuum Endeffektors.

Zur Verfügung stehen zwei Module mit unterschiedlichen Düsengrößen, jeweils mit/ohne Schalldämpfer:

  • VEE-QCMV HF 2 13 22 SD mit ecoPump SEP Düse 1,3 mm und Schalldämpfer
  • VEE-QCMV HF 2 13 22 mit ecoPump SEP Düse 1,3 mm ohne Schalldämpfer
  • VEE-QCMV HV 2 07 13 mit ecoPump SEP Düse 0,7 mm ohne Schalldämpfer
  • VEE-QCMV HV 2 07 13 SD mit ecoPump SEP Düse 0,7 mm und Schalldämpfer

Informationen zur Flanschplatte

Die Flanschplatten dienen zur Anbindung des Vakuum-Endeffektors an den Roboter. Zur Verfügung stehen sechs verschiedene Flanschplatten:

TypArtikelnummerFür RobotertypGewicht [kg]
FLAN-PL 63x11.5-UNI10.01.30.00017Universalflansch zur Nachbearbeitung (kundenspezifische Lösungen)0,068
FLAN-PL 55x7.5-AB110.01.30.00015ABB IRB 360 Flexpicker (außer IRB 360-6/1600)
Fanuc-Parallel-Link M-1iA
Fanuc M-2iA
0,037
FLAN-PL 63x10.5-AD110.01.30.00016ADEPT QUATTRO s6500,065
FLAN-PL 55x9.5-JP110.01.30.00194

Fanuc M-3iA
Yaskawa MPP3
Kawasaki Heavy YF03N
Murata MPS-3/MPS-4
ABB IRB 120
Stäubli TP80
ABB IRB-360-6/1600

0,035
FLAN-PL-55x7.5-EL110.01.30.00208Elau (Schneider Electric) Robot P40,048
FLAN-PL 80x9-ST110.01.30.00167Stäubli TS40, TS60 und TS800,130

Informationen zum Flanschmodul

Die Flanschmodule ermöglichen den Betrieb des Vakuum-Endeffektors mit Mehrstufenejektoren (mehrstufige Venturi-Düsen) oder Seitenkanalverdichtern. Der Wechseladapter mit Bajonettverschluss garantiert einen schnellen, werkzeuglosen Wechsel des Vakuum-Endeffektors. Zur Verfügung stehen drei verschiedene Flanschmodule mit unterschiedlichem Nenndurchfluss:

  • VEE-QCM 30 mit Nenndurchfluss 60 m³/h zur vertikalen Vakuum-Einspeisung
  • VEE-QCM 51 mit Nenndurchfluss 20 m³/h zur horizontalen Vakuum-Einspeisung
  • VEE-QCM 65 mit Nenndurchfluss 60 m³/h zur horizontalen Vakuum-Einspeisung

Informationen zur Flanschverlängerung

Die Flanschverlängerungen bieten die Möglichkeit zum Eintauchen in Kartons, Boxen oder Kisten. Auch hier bildet der Wechseladapter mit Bajonettverschluss die Schnittstelle zum Vakuum-Endeffektor.

Zur Verfügung stehen drei verschiedene Flanschverlängerungen mit unterschiedlicher Länge:

  • VEE-FE 25.4x79.5 mit einer Gesamtlänge von 79.5 mm
  • VEE-FE 25.4x129.5 mit einer Gesamtlänge von 129.5 mm
  • VEE-FE 25.4x179.5 mit einer Gesamtlänge von 179.5 mm

Informationen zum Abblasventil

Über ein Elektromagnetventil können, in automatisierten Anwendungen, Abblasimpulse zum schnellen Ablegen des Werkstücks an den Vakuum-Endeffektor angelegt werden.

Zusatzoptionen des Produktkonfigurators

Der Konfigurator unterstützt beim Aufbau eines passenden Endeffektors für die jeweilige Werkstückgeometrie bzw. die Werkstücklage. Die Konfiguration wird als 3D-Modell angezeigt.

Folgende Zusatzoptionen stehen im Konfigurator zur Verfügung:

  • „Werkstück ausblenden“:
    Darstellung des 3D-Modells ohne Werkstück, um auch die Unterseite des Endeffektors betrachten zu können
  • Konfiguration ohne Sauggreifer:
    Sollen für den Vakuum-Endeffektor Sauggreifer verwendet werden, die im Konfigurator nicht zur Auswahl stehen, kann die Option „Konfiguration ohne Sauggreifer“ gewählt werden.
  • Stabilisierungselement: Für die Sauggreifer SPB4-30 und SPB4-40 stehen Stabilisierungselemente zur Verfügung; diese können durch die  Auswahl der Option „Stabilisierungselement“ in der Konfiguration berücksichtigt werden

Informationen zum Konfigurations-Ergebnis

Der Konfigurator bietet nach Konfiguration des Endeffektors folgende Ergebnisse:

  • 3D CAD-Modell
  • 3D PDF-Dokument
  • Detaillierte Stückliste
  • Listenpreis des konfigurierten Vakuum-Endeffektors
  • Möglichkeit die Baukastenelemente zum Aufbau des Endeffektors bei Schmalz anzufragen

Disclaimer/Haftungsausschluss

Die J. Schmalz GmbH als Lieferant und Hersteller für Vakuum-Technik übernimmt für die Funktion der Vakuum-Endeffektoren VEE im Prozess keine Verantwortung.
Der gegebenenfalls erforderliche Austausch von Sauggreifern hinsichtlich Größe, zusätzliche Sauggreifer oder notwendige Modifikationen der VEE-Konfiguration zur Optimierung der Funktion, wird nicht durch die J. Schmalz GmbH getragen.
Änderungen in Packmittel, Packgut, Befüllungsgrad oder Luftgehalt in der Verpackung beeinflussen den gesamten Handhabungsprozess und das Verhalten der Werkstücke.
Technische Änderungen und Weiterentwicklungen der Produkte sind jederzeit vorbehalten.
Der Konfigurator leistet keine Plausibilitätsprüfung bezüglich der Kombination aus Werkstück und gewählter Konfiguration des Vakuum-Endeffektors.

Kontakt bei Schmalz

Erfahrene Systemberater unterstützen Sie gerne bei der Auslegung des geeigneten Vakuum-Systems für Ihre Anforderungen. Wir ermitteln gemeinsam mit Ihnen die passende Lösung und schöpfen dabei aus langjähriger Erfahrung und unserem fundierten Know-how.

Technische Beratung in Deutschland
Telefon: +49 (0)7443 2403-201
Fax: +49 (0)7443 2403-199

vakuum-komponenten@schmalz.de

Kundencenter in Deutschland
Tel.: +49 (0)7443 2403-105
Fax: +49 (0)7443 2403-9105
kundencenter@schmalz.de

Kontaktinformationen zu unseren Auslandsgesellschaften und Handelspartnern in über 50 Ländern finden Sie unter Internationaler Ansprechpartner