Vorgehensweise bei der Systemauslegung

Die Umsetzung von der Theorie in die Praxis wird im Folgenden über eine Systemauslegung anhand eines Auslegungsbeispiels veranschaulicht. Eine hilfreiche Unterstützung bei der Systemauslegung bietet der Schmalz Calculator, der im Bereich "Services" kostenlos heruntergeladen werden kann.

Ablaufschema für Systemauslegungungen

Die folgenden Berechnungen werden anhand dieses Anwendungsfalls durchgeführt:

Werkstück

Werkstoff: Stahlblech, auf Palette gestapelt

Oberfläche: glatt, eben, trocken

Abmessungen:
Länge: max. 2.500 mm
Breite: max. 1.250 mm
Stärke: max. 2,5 mm
Gewicht: ca. 60 kg

Handhabungssystem

Eingesetztes System: Portalumsetzer

Vorhandene Druckluft: 8 bar

Steuerspannung: 24 V DC

Arbeitsablauf:
Umsetzen horizontal-horizontal  Ein Stahlblech wird von einer Palette aufgenommen, angehoben, horizontal  transportiert und in einem Bearbeitungszentrum  abgelegt.

Max. Beschleunigung: X-, Y-Achse: 5 m/s2, Z-Achse: 5 m/s2

Taktzeit: 30 s

Vorgesehene Zeit:
zum Ansaugen: < 1s
zum Ablegen: < 1s

 

Folgende Faktoren sollten bei der Auslegung des Vakuumsystems berücksichtigt werden: