Compact Terminal SCTSi Ethernet

Voll vernetzte und flexible Vakuum-Erzeugung

Variantenvielfalt, Optimierung von Produktionsprozessen und kontinuierliche Energie- und Prozesskontrolle sind Herausforderungen für die Zukunft. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, bedarf es Vakuum-Systemen, die leistungsfähig, flexibel und energieeffizient sind. Die Antwort darauf ist unser Compact Terminal SCTSi Ethernet - eine kompakte Einheit mehrerer Vakuum-Erzeuger für die gleichzeitige, unabhängige Handhabung von unterschiedlichen Teilen mit nur einem Vakuum-System.

Das Kompaktterminal SCTSi ist sozusagen das Masterpiece unserer Ingenieure, eine kompakte und leistungsfähige Einheit zur Vakuum-Erzeugung in automatisierten Anlagen. Nun hat Schmalz die Ethernet-Variante des Terminals um neue Module erweitert. Über einen am Terminal integrierbaren IO-Link-Master können Feldgeräte über IO-Link angeschlossen werden und so direkt mit der SPS kommunizieren. Über Digital-Input-Module werden digitale Feldgeräte wie Sensoren eingebunden – ohne separate E/A-Module. Das Terminal wird so zur zentralen Steuereinheit für Vakuum-Greifsysteme.


Schlank

  • Zentrale Druckluft- und Energieversorgung für bis zu 16 Ejektoren
  • Direkte Verbindung zur Steuerung über nur eine Datenleitung
  • Platzsparend (kein zusätzlicher IO-Link-Master oder E/A-Module)

Vernetzt

  • Integrierbar in verschiedenste Feldbussysteme
  • Nur ein Teilnehmer im Netzwerk, auch wenn Devices an das SCTSi angeschlossen sind

Modular

  • Einfacher Aufbau von verschiedenen, einzeln ansteuerbaren Vakuum-Kreisen
  • Ein- und mehrstufige Vakuum-Erzeugung
  • Ejektoren sind individuell nach Düsengröße, NO / NC / Impuls oder Düsentyp wählbar

Intelligent

  • Alle Saugkreise sind einzeln steuerbar
  • Prozesstransparenz, Energieverbrauchskontrolle und viele Diagnosefunktionen für den Einsatz in der intelligenten Fabrik

Neuheiten

IO-Link-Master

  • Anschluss von intelligenten Feldgeräten (Sensoren und Aktoren)
  • Bis zu 2 Erweiterungsmodule à 4 Ports (M12-5 Buchse)

Digital-Input-Module

  • Anschluss von digitalen Feldgeräten (Sensoren)
  • Bis zu 4 Erweiterungsmodule à 4 Ports (M12-5 Buchse)

Impulsventile (IMP)

  • Ejektorscheiben mit bistabilem Saugventil erhöhen die Prozesssicherheit
  • Bei Ausfall der Aktorspannung bleibt der Ejektor im zuletzt aktiven Zustand
  • Ventil benötigt zum Schalten nur einen kurzen Spannungsimpuls

ETL-Zertifizierung

Als erstes Produkt von Schmalz erhielt das SCTSi Ethernet eine ETL-Zertifizierung (kurz für Electrical Testing Laboratories) von Intertek. Dieses Prüfzeichen bestätigt die Einhaltung von Industriestandards, welche gewisse Mindestanforderungen an die Sicherheit gewährleisten.

Die ETL-Zertifizierung des SCTSi Ethernets umfasst sowohl die USA als auch Kanada. Die ETL-Zertifizierung ist gleichzusetzen mit einer UL- oder CSA-Zertifizierung.


Konfigurations-Code – Auswahl- und Bestellhilfe für das SCTSi Ethernet

Das Compact Terminal SCTSi Ethernet wurde zur modularen Anbindung von mehreren Ejektoren entwickelt. Mit dem folgenden Code konfigurieren Sie Ihr Compact Terminal SCTSi Ethernet passend auf Ihre Anwendung.

Weitere Informationen zu den einzelnen Komponenten und Auswahlmöglichkeiten finden Sie in den verschiedenen Reitern.

Grundkörper SCTSi Ethernet

CodeTyp
SCTSi-PNTGrundkörper SCTSi
Ethernet Schnittstelle
Kommunikation: ProfiNet
SCTSi-ECTGrundkörper SCTSi
Ethernet Schnittstelle
Kommunikation: EtherCAT
SCTSi-EIPGrundkörper SCTSi
Ethernet Schnittstelle
Kommunikation: Ethernet/IP

Beispielkonfiguration

SCTSi-PNT -

Grundkörper mit Ethernet Schnittstelle und Kommunikation über ProfiNet

8888 0000-0000 0000 -

4 Ejektoren SCPSt 2-09 G02 NO (10.02.02.04682)

P

Pneumatik-Sammelanschluss

O

Keine Erweiterungsmodule

Hinweis:
Unsere erfahrenen Spezialisten unterstützen Sie bei der Auslegung und Konfiguration Ihres Terminals. Finden Sie Ihren passenden Ansprechpartner: Lokaler Kontakt

Vereinfachte Integration in die Steuerungsebene

Highlights des Compact Terminal SCTSi Ethernet

 

Das Compact Terminal SCTSi Ethernet bietet einen enormen Umfang an innovativen Energiespartechnologien und Vernetzungsmöglichkeiten für den Einsatz in der intelligenten Fabrik. 

Near Field Communication (NFC)

  • Sichere Kommunikation durch eine energieneutrale Punkt-zu-Punkt-Verbindung
  • Sichtbare Daten - neben statischen Daten wie Seriennummer können auch dynamische Prozessdaten wie Schaltpunkte ausgelesen werden
  • Parametrierungsmöglichkeit - mittels einer App lässt sich das SCTSi Ethernet auch direkt von einem Smartphone aus parametrieren

Industrie 4.0 fähige Vernetzung

  • Durch Ethernet sind erfasste Daten bis in die Steuerungsebene sicht- und nutzbar, somit ist die Parametrierung und Diagnose bidirektional in allen gängigen Feldbussystemen möglich
  • Condition Monitoring erhöht die Anlagenverfügbarkeit durch detaillierte Zustandsanalyse und Fehlererkennung
  • Predictive Maintenance erlaubt vorausschauende Wartung zur Performance-Steigerung von Greifsystemen
  • Energy Monitoring ermöglicht Energieüberwachung zur Optimierung des Energieverbrauchs von Vakuum-Systemen

Automatische Luftsparfunktion

  • Abschaltung der Saugfunktion bei Erreichung eines sicheren Vakuum-Werts bis zum nächsten Zyklus oder dem Unterschreiten des sicheren Vakuum-Werts
  • Verschiedene Einstellwerte und Luftsparsettings je Ejektor programmierbar
  • Senkung des Druckluftverbrauchs um bis zu 80%

Integriertes elektronisches Sub-Bussystem

  • Elektronische Ansteuerung über nur ein einziges Kabel realisierbar
  • Durchgängige Datenkommunikation via Ethernet und Near Field Communication (NFC)
  • Alle Ejektoren können getrennt voneinander programmiert und angesteuert werden

Eco-Düsentechnologie

  • Die Eco-Düsentechnologie stellt bei minimiertem Druckluftverbrauch ein stark erhöhtes Saugvermögen zur Verfügung und ermöglicht eine energieeffiziente Vakuum-Erzeugung